Appell zur Abschaffung des Bildungsföderalismus

Schluss mit der Kleinstaaterei im Schulwesen

Wir sind der Auffassung, dass die Bundesländer ihr Bildungsmonopol aufgeben sollten und der Bund die Schulpolitik als eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe begreifen muss. Um künftig Chancengleichheit, Mobilität und internationale Wettbewerbsfähigkeit abzusichern, sollten die schulischen Rahmenbedingungen bundesweit vereinheitlicht werden. Dazu zählen in erster Linie die Schulformen, die Prüfungs- und Versetzungsordnungen, die Lehrpläne und die Lehrerausbildung. Weiter...

Warum hat sich der Bildungsföderalismus überlebt und was sind die Folgen?

1 Reformchaos 2 Schularten-Dschungel 3 Hunderte Lehrpläne und Fächer 4 Nicht vergleichbare Abschlüsse 5 Kooperationsverbot für die Bildung 6 Reformbremse Kultusministerkonferenz (KMK) 7 Historisch überlebt

Kein Problem ohne Lösung - Alternativen zum Bildungsföderalismus

Aufhebung des Kooperationsverbotes Schulwesen wird Bundessache Einberufung eines Deutschen Bildungsforums Gründung von Instituten für Schulbildung